SERVICEBOARD
Suche

Datenschutz geht alle an!

Datenschutz geht alle an!

Das ist auch unsere Devise. Seit dem 25. Mai dieses Jahres ist die Europäische Datenschutzgrundverordnung – besser bekannt als DSGVO – in aller Munde. Die zweijährige Übergangszeit war für Viele unbedeutend, inzwischen haben sich jedoch die meisten Firmen darauf eingestellt. 

Für uns, die kamasys GmbH, änderte sich tatsächlich auch einiges. Jedoch waren wir gut eingestellt. Die Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung mit unseren Kunden und Lieferanten befinden sich in den letzten Zügen. Sämtliche Neuerungen stehen.

Was ist neu?

Im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung müssen Unternehmen eine Reihe neuer Verpflichtungen umsetzen. Viele der Vorschriften sind an deutsches Recht angelehnt, so dass auf hiesige Händler weniger Änderungen zukommen als auf solche anderer EU-Mitgliedsstaaten. Hier erhalten Sie einen Überblick, welche wichtigen (alten und neuen) Grundsätze, Sie kennen müssen.

Wichtige Grundsätze:

  • Verbot mit Erlaubnisvorbehalt Daten dürfen nur dann erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, wenn dies eine gesetzliche Vorschrift erlaubt oder durch Einwilligung der betroffenen Person.
  • Datensparsamkeit Sie dürfen nur so wenig Daten wie möglich erheben und verarbeiten. Diese sollen wo möglich pseudonymisiert und anonymisiert werden.
  • Zweckbindung Daten dürfen nur zu dem Zweck verarbeitet werden, für welche sie erhoben wurden.
  • Datenrichtigkeit Es ist Ihre Pflicht, Daten auf dem korrekten Stand zu halten.
  • NEU: Datensicherheit Personenbezogene Daten sind schutzbedürftig. Das Sicherheitsniveau muss dem jeweiligen Gefahrenpotenzial angemessen angepasst sein.
  • NEU: Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden) Betroffenen stehen Löschansprüche zu, wenn für die Verwendung der Daten keine Berechtigung mehr vorliegt. Das Recht auf Vergessenwerden können Nutzer gegen jede Stelle geltend machen, die personenbezogene Daten verarbeitet.
  • NEU: Recht auf Datenübertragbarkeit Nutzer können ihre Daten zu einem anderen Anbieter „mitnehmen“.
  • NEU: Die Rechenschaftspflicht Datenverantwortliche müssen dafür sorgen, dass datenschutzrechtliche Grundsätze eingehalten werden und jederzeit Rechenschaft abgelegt werden kann.
  • NEU: Rechtmäßigkeit der Verarbeitung (Einwilligungen) Jede Datenverarbeitung bedarf nach wie vor einer gesetzlichen Erlaubnis oder Einwilligung des Betroffenen. In Art 6 DSGVO wird erläutert, unter welchen Bedingungen eine Datenverarbeitung rechtmäßig ist. Danach sind mündliche, schriftliche und elektronische Einwilligungen erlaubt. Einwilligungen von Minderjährigen unter 16 Jahren (bzw. unter 13 Jahren, je nach Bestimmung des nationalen Rechts) sind nach DSGVO nur dann wirksam, wenn Eltern damit einverstanden sind!

Ist Ihr Unternehmen bereits DSGVO-konform? Es ist bereits fünf nach zwölf! Überprüfen Sie Ihre Automatismen bezüglich personenbezogener Daten und gehen Sie damit um als wären es Ihre eigen.

Ihr kamasys Team